Einladung zur Rezension von Neuerscheinungen für das Jahrbuch

Folgende Bücher stehen zur Besprechung im Jahrbuch zur Verfügung. Bitte per Fax oder Brief bei der Geschäftsstelle anfordern (z.Hd. Herrn Dr. Kopp) oder per e-Mail: kopp@aisthesis.de.

  • Franz von Gaudy: Ausgewählte Werke - Band 1. Venetianische Novellen und italienische Erzählungen. Hg. von Doris Fouquet-Plümacher. Hildesheim: Olms, 2020. (423 S.)
  • Hans-Joachim Hahn: Die Dorfgeschichte. Unterhaltungen mit der Zeit. Oxford u.a.: Peter Lang, 2021 (211 Seiten)
  • Bernd Kortländer: Zwischen Münster und Paris. Georg Bernhard Depping (1784-1853). Gelehrter, Schriftsteller, Journalist. Bielefeld: Aisthesis, 2020. (600 S.)
  • Madleen Podewski: Heinrich Heine (1797-1856). Emanzipation in Zeiten des Umbruchs. [= Humanistische Porträts 8] Würzburg: Königshauen & Neumann, 2021 (90 Seiten)
  • Helmut Reinalter: Arnold Ruge (1802-1880). Junghegelianer, politischer Philosoph und bürgerlicher Demokrat. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2020 (267 Seiten)
  • Hans Otto Rößer: "Die Bildung eines neuen geistigen Lebens im Volk suchen." Georg Büchners politisches Vermächtnis. Gießen: Verlag Wolfgang Polkowski, 2020 (228 Seiten)
  • Miriam Roner: Autonome Kunst als gesellschaftliche Praxis. Hans Georg Nägelis Theorie zur Musik. Stuttgart: Steiner, 2020 (427 Seiten)
  • Eda Sagarra: Fontane unter anderem. Essays zur Sozialgeschichte der deutschen Literatur im 19. Jahrhundert. Würzburg: Königshausen + Neumann, 2021 (326 Seiten)
  • Rüdiger Scholz: Die Weltgeschichte und der große Dichter. Heinrich Heines Denkschrift über Ludwig Börne und die innere Biographie. Ein Lehrbuch. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2021 (608 Seiten)
  • Antonia Villinger: Dramen der Schwangerschaft. Friedrich Hebbels "Judith", "Maria Magdalena" und "Genoveva". Baden-Baden: Ergon Verlag, 2021 (230 Seiten)